Innenraum- und Gebäudeschadstoffe

Gebäudeschadstoffe treten in älteren, aber auch in neueren Gebäuden auf. Früher häufig verbaute Baustoffe sind heutzutage verboten und nicht mehr zulässig und können bei Vorhandensein die Gesundheit der Hausbewohner schädigen. Bei neueren alternativen Materialien und Baustoffen findet man unter Umständen erst später gesundheitlich beeinträchtigende Wirkungen.

Wir untersuchen die Innenraumluft nach biologischen und chemischen Stoffen, die die Gesundheit schädigen können und beraten Sie gerne über weitere Schritte. Besonders aktuell ist immer noch das Thema in Bezug auf das faserförmige Mineral Asbest, einen heute nicht mehr verwendeten feuerfesten Dämmstoff.

Organische Chemikalien wie z. B. Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Polychlorierte Biphenyle (PCB), flüchtige organische Verbindungen (engl.: VOC), Holzschutzmittelwirkstoffe wie Pentachlorphenol (PCP), Lindan (gamma-HCH), Dichlordiphenyltrichlorethan (DDT) und auch Formaldehyd stehen immer noch auf der aktuellen Liste der Schadstoffanalytiker.

Haben sie bereits Hinweise auf Schadstoffe in Ihrem Gebäude, sollten Sie dem sofort nachgehen, längerer Aufenthalt in kontaminierten Räumen kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen.

Wir analysieren den Ist-Zustand, führen Raumluftuntersuchungen durch und sind in der Lage aussagekräftige und fachgerechte Gutachten zu erstellen.